AGB's
  1. Die Teilnehmerzahl ist je nach Kurs begrenzt. Die Platzreservierung erfolgt in der Reihenfolge des Anmelde- bzw. Zahlungseinganges.
  2. Anmeldungen für unsere Ausbildungen können aus organisatorischen Gründen nur in schriftlicher Form entgegengenommen werden. Verwenden Sie bitte die offiziellen Anmeldeformulare.
  3. Der Vertrag zwischen dem Teilnehmer und der Workingdog-Academy kommt mit der Annahme Ihrer Anmeldung zustande. Nach Annahme der Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung über die Ausbildungsinvestition.
  4. Workingdog-Academy behält sich vor, bei ungenügenden Anmeldungen die Ausbildung in einem zeitlich reduzierten Rahmen durchzuführen oder abzusagen.
  5. Annulation: Eine Ausbildungsanmeldung kann durch den Teilnehmer bis 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn schriftlich per Einschreiben annuliert werden. Abmeldungen in anderen formweisen (z.B. telefonisch, SMS oder Mail) werden nicht berücksichtigt; befindet sich die Abmeldung spätestens 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn in unserem Besitz, ist eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 300.- pro Anmeldung fällig. Bei späterer Abmeldung oder Nichterscheinen ohne Abmeldung werden die vollen Ausbildungskosten in Rechnung gestellt. Lediglich eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 300.- wird verrechnet, falls der sich später Abmeldende einen Ersatzteilnehmer stellt oder ein Interessent von der Warteliste nachrücken kann. Falls die Ausbildung vom Teilnehmer vorzeitig beendet wird, besteht kein Anrecht auf Rückerstattung der Restsumme. Dies gilt auch bei Krankeit oder Unfall (beim Hund oder beim Teilnehmenden). Wir empfehlen deshalb unbedingt den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.
  6. Die Ausbildungsinvestition ist spätestens ein Monat vor Kursbeginn zu Gunsten von Workingdog-Academy, zu überweisen. Für spätere Einzahlungen wird ein Verzugszins von 5 % verrechnet. Mahngebühren: Fr. 20.- 1. Mahnung, Fr. 30.- 2. Mahnung.
  7. Ist der Ausbildungsleiter verhindert und die Lektion oder Ausbildung kann teilweise oder gänzlich nicht stattfinden, so wird den angemeldeten Teilnehmern die volle Ausbildungsgebühr zurückerstattet. Ein darüber hinausgehender Anspruch auf entstandene Unkosten besteht nicht.
  8. Bei grobem Verstoss gegen das Ausbildungsreglement und die allgemeinen Geschäftsbedingen wird ein Teilnehmer verwarnt. Der Teilnehmer kann in solchen Fällen von der Ausbildung ausgeschlossen werden. Ein Anrecht auf Rückerstattung der Ausbildungskosten besteht bei Ausschluss nicht.
  9. Die Kursbestätigung / das Diplom wird nur bei mind. 90% besuchter und absolvierter Ausbildung sowie bestehender Abschlussprüfung abgegeben. bei Kursende abgegeben.
  10. Die am Kurs/an der Ausbildung abgegebenen Unterlagen unterliegen dem Copyright des jeweiligen Ausbilders und der Workingdog-Adacemy.
  11. Versicherung: Der Veranstalter lehnt jegliche Haftung ab. Die Haftpflichtversicherung (mit Einbezug von Schäden an Fremdeigentum und Personen) ist Sache der Kursteilnehmer. Für die persönliche Ausrüstung der Teilnehmer übernehmen wir keine Haftung. Verlorengegangenes oder vom Teilnehmer beschädigtes Ausrüstungsmaterial muss ersetzt werden.
  12. Die mitgebrachten Hunde müssen korrekt geimpft und frei von Krankheiten sein. 
  13. Die Hunde müssen auf dem gesamten Areal an der Leine geführt werden, ausser wenn es in der jeweiligen Lektion anders instruiert wird. 
  14. Fotos und Videos, die anlässlich einer Ausbildung gemacht werden, dürfen nur gegen Rücksprache mit Workingdog-Academy gemacht und publiziert werden.
  15. Workingdog-Academy behält sich das Recht vor während der Ausbildung Fotos und Videos zu erstellen und auf der eigenen Website zu publizieren. Ist ein Kursteilnehmer damit nicht einverstanden, so bitten wir Ihn, uns dis anfangs der Ausbildung mitzuteilen.
  16. Workingdog-Academy ist keine Jobvermittlungsstelle und ist für eine Anstellung der jeweiligen Teilnehmer bei einer Firma oder Institution, Heime oder Schulen nicht verantwortlich.
  17. Workingdog-Academy führt die Ausbildungen nach den neuesten Erkenntnissen durch, womit den Teilnehmenden eine qualitativ hochwertige Ausbildung angeboten wird. Sie übernimmt jedoch keine Gewähr und Haftung für einen bestimmten Lern- und Prüfungserfolg. Dies liegt in der Eigenverantwortung des teilnehmenden Hundeführers und des Hundes. Wiederholungen von Lektionen wegen Nichtteilnahme oder nichtbestandene Prüfungen sind nach Rücksprache mit der Geschäftsleitung von WDA möglich, jedoch kostenpflichtig und müssen vollumfänglich vom Teilnehmenden übernommen werden.